Sie befinden sich hier:  >>  Software  >>  Daisy

Daisy oder warum heißt eine Software wie eine Ente ?

In der englischen Umgangssprache heißt Daisy soviel wie "Prachtexemplar" und steht als Metapher für eine "tüchtige, patente Frau". So kam die berühmte Ente zu ihrem Namen und ähnliche Überlegungen dürften auch bei Auswahl des Namens für unser ERP-System eine Rolle gespielt haben - auch wenn Harald Haake, Daisys "geistiger Vater" einräumt, dass eine gewisse Affinität zur Familie Duck ebenfalls eine (ganz kleine) Rolle gespielt haben mag.

Aber was ist nun Daisy?

Zunächst ist Daisy 21 ein klassisches ERP-System (ERP = Enterprise Resource Planning), also eine betriebswirtschaftliche Komplettlösung für die Verwaltung der Ressourcen eines Unternehmens.

Die Daisy Architektur

Was Daisy 21 von den meisten anderen ERP-Systemen unterscheidet ist seine Architektur.

Daisy 21 ist hochmodular und folgt damit einem Prinzip, das sich seit vielen Jahren in der industriellen Fertigung bewährt hat. Wo immer möglich werden normierte oder zumindest standardisierte Gleichteile eingesetzt. Nur da, wo es funktional notwendig ist, kommen individuelle Komponenten zum Einsatz.

Alle Daisy 21 Module kommunizieren untereinander über eine gemeinsame standardisierte Kommunikationsschicht.

Vorteile dieser Lösung:

Erstens: Jedes Standardmodul kann - wenn erforderlich - durch ein individuelles ersetzt werden, ohne dass Änderungen an den benachbarten Modulen notwendig werden.

Zweitens: An jeder beliebigen Stelle kann der Daisy-Funktionsumfang durch Einbinden individueller Module erweitert werden.

Daisy 21 vereinigt so die Vorteile von Standardsoftware - hohe Produktreife bei günstigem Preis- / Leistungsverhältnis - mit der Flexibilität individueller Lösungen.

zurück  |  Home  |  nach oben  |  Seite drucken  |  Per E-Mail versenden